Biengener Mitternachtslauf 2016

Biegender Mitternachtslauf 2016Am 25.06.2016 fand der vierte Lauf des Markgräfler Cup statt: Der Biengener Mitternachtslauf. Eine Veranstaltung zu etwas späterer Stunde…

Natürlich mussten wir auch bei diesem Wettkampf dabei sein, denn gerade auch dieser Lauf sollte besonders schön sein. Zumindest wurde uns dies so berichtet. Überall sollte Musik in den Gärten der Nachbarschaft tönen und an vielen Stellen Kerzen oder auch Fackeln stehen, sodass es ein besonderes Lauferlebnis garantiert sein würde.

Leider war das Wetter genau an diesem Tag nicht so sonderlich stabil, sodass wir nur sehr wenige Anwohner sahen, die am Streckenrand eine kleine Party veranstalteten. Das war natülich etwas schade, aber zu ändern war es nicht.

Unser Rennkrümel konnte auch an diesem Wettkampf wieder nicht teilnehmen, was ihr viel ausgemacht hatte. Gern wäre sie mitgelaufen, dafür konnte sie uns aber an diesem Abend begleiten. So starteten wir zu acht an diesem Wettkampf, der erst um 22:30 Uhr startete.

Biegender Mitternachtslauf 2016Die ersten Blicke in der Merowinger Halle gingen wie fast immer zu der üppigen Kuchentheke, die auf dem ersten Blick ziemlich klein aussah. Später entdeckten wir aber immer wieder neuen Kuchen oder Torten, die vorher einfach keinen Platz hatten. Zudem wurde vor der Halle auch gegrillt. Zuerst Würstchen und später dann Leberkäse im Brötchen. Auch ein Getränkewagen stand auf dem Vorplatz, sodass insgesamt der Bedarf an Nahrung gut gedeckt werden konnte.

Biegender Mitternachtslauf 2016Wir machten es uns wie immer in der Halle gemütlich, bevor wir uns irgendwann kurz vor dem Start zum Aufwärmen aus der Halle bewegten. Die Strecke verlief vier Runden durch den Ort mit einer länge von etwa 2,2 Kilometer und ergab so eine Gesamtlänge von knapp 9 Kilometern. Wer jetzt aufgepasst hat wird bemerkt haben, dass 2,2 x 4 nicht 9 ergibt. 🙂 Der Grund ist, dass das Ziel etwa 200 Meter vom Startpunkt entfernt war, wodurch dann eine Streckenlänge von neun Kilometern entsteht.
Das Höhenprofil ist gegenüber den anderen Cupläufen eher gering mit insgesamt so um die 50 Höhenmeter, die zu überwinden waren.

Mit dem Wetter hatten wir beim Start sowie das ganze Rennen Glück, denn Regen fiel nicht mehr vom Himmel. Das war natürlich angenehm und wir sahen doch noch einige Zuschauer am Streckenrand. Auch wenn die Strecke einigen Stimmen zufolge nicht ganz so schön beleuchtet war wie die Jahre zuvor, so sahen wir doch viele kleine Lichtchen stehen.

Wir erlebten ein schönen Lauf, bei dem wir alle wieder gute Leistungen abgerufen und trotz einiger dunkler Streckenbereiche auch verletzungsfrei überstanden hatten.

Nach dem Lauf sammelten wir uns wieder in der Halle, gaben unseren Körpern etwas Flüssigkeit sowie Nahrung und verfolgten die Siegerehrung.

Hier konnte u. a. Janine mit einer Zeit von 42:49 Minuten ein Treppchenplatz auf Platz 2 in ihrer Altersklasse erreichen. 🙂
Sabine fehlten nur 42 Sekunden und sie hätte ebenfalls auf dem Treppchen gestanden.Biengener Mitternachtslauf 2016

Kurz vor 1 Uhr machten wir uns so langsam auf den Heimweg…

Zuletzt noch ein Dankeschön an den Veranstalter sowie allen Helferinnen und Helfern des Biengener Mitternachtslaufes! Ich habt das super gemacht!

Sportliche Grüße
Alex

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.