Biengener Mitternachtslauf 2017

Der dritte Lauf des Markgräfler Cup in diesem Jahr und auch hier waren einige von uns wieder mit dabei. Zu später Stunde konnten wir diesmal sogar ein sehr angenehmes Wetter genießen. 🙂

Für mich war dieser Wettkampf alles andere als optimal. Ich achte ja immer sehr darauf, dass ich mich nicht überlaste, doch nach diesen knapp 9 Kilometern spürte ich den Körper deutlich. Eine Woche zuvor der Marathon auf Fehmarn, dann über 1000 Kilometer auf der Autobahn um anschließend beinahe direkt zum Wettkampf gefahren. Geschlafen hatte ich die Woche davor auch nicht ausreichend, was nicht unbedingt zu den besten Voraussetzungen zählt – von einer guten Ernährung mal ganz zu schweigen! Aber genug der Jammerei, manchmal läuft es eben etwas ungünstiger ab…

Acht Läuferinnen und Läufer machten sich also am 24.06.2017 auf den Weg zur Merowinger Halle nach Biengen. Das Wetter war diesmal sehr viel wärmer als noch 2016, so waren wir gespannt, wie denn die Beleuchtung an der Strecke aussehen würde. Und tatsächlich, es standen viele kleine Lämpchen am Rand, die auch nicht durch Regen gefährdet waren. 🙂

Wie immer hatten wir vor dem Start ausreichend Zeit und lümmelten noch vor der Halle herum. Draußen war es so angenehm, dass sich fast alle Anwesenden auch außerhalb der Halle aufhielten.

Einige Minuten vor dem Start machten wir uns auf den Weg zum Aufwärmen. Jeder so wie er es für richtig hielt brachte seinen Körper auf Betriebstemperatur. Ich lief durch die Straßen und schoss noch das ein oder andere Bild, was aufgrund der Dämmerung aber ziemlich schwierig war.

Der Start war wie im letzten Jahr direkt vor der Schule und nach ein paar einleitenden Worten des Organisators durften wir über die Strecke fliegen. Wie das bei jedem von uns aussah weiß ich nicht, da kann ich diesmal nur von mir sprechen. Ich halte mich aber kurz: Sehr schnell gestartet, dann die Pace verringert und irgendwo eingependelt von der ich dachte, dass ich es bis zum Ende durchhalte. Das funktionierte fast, denn in den letzten 5 Minuten kam ich doch bis an meinen Maximalpuls heran was ich bisher so noch nicht dauerhaft riskierte.

Der Lauf war schön, auch wenn es doch ziemlich warm war. Ich fand es trotzdem prima und hab es genossen. Gesund und gut gelaunt sammelten wir uns in der Nähe des Ziels und von uns wurde noch ein Gruppenfoto geschossen. Nett fand ich auch, dass ich zum zweiten Mal ein kleines Interview geben durfte. Danke an dieser Stelle. 🙂

Nachdem uns etwas später langsam kalt wurde, suchten wir „unseren“ Platz in der Halle auf und erlebten die Siegerehrung mit einigen kühlen Getränken. Zu Essen gab es natürlich auch, schließlich sollten die verbrannten Kalorien schnell wieder aufgefüllt werden. Nichts leichter als das. 🙂

Bei der Siegerehrung konnte das Team zwei Treppchenplätze erreichen: Sabine mit Platz 2 in ihrer Altersklasse und Janine mit Platz 3 in ihrer Altersklasse. Weiterhin konnten alle, die letztes Jahr diesen Lauf auch schon gelaufen waren, ihre Zielzeiten verbessern und das trotz der relativ hohen Temperatur.

Insgesamt ein gelungener Wettkampftag und vielen Dank an die Verantwortlichen und die vielen Helfer dieses 30. Biengener Mitternachtslauf! Es hat Spaß gemacht.

Ein Bericht und weitere Fotos von Karl-Hermann Murst auf LaufReport.de. Danke auch an dieser Stelle für das schöne Bild!

Sportliche Grüße
Alex

5

2 Gedanken zu „Biengener Mitternachtslauf 2017

  1. Hey Alex,
    ist mal wieder ein super Bericht von dir geworden. Ich kann mich dir nur anschließen, ein gelungener Wettkampf, vielen Dank an die Helfer/Organisator, super toller Abend und es hat richtig viel Spass gemacht . Freu mich aufs nächste Mal.
    Hier mal ein ganz großes Lob und Dankeschön auch an dich, dass du immer so tolle Bericht schreibst
    Lg
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.