Sulzburger Frühlingslauf 2017

Es war ein ganz hervorragender Auftakt in die Saison 2017! Beim Sulzburger Frühlingslauf erlebten wir zum zweiten Mal einen erfolgreichen und schönen Wettkampftag. 🙂

Wie auch schon im letzten Jahr besuchten einige von uns die Strecke schon an den beiden Wochenenden vor dem Wettkampf. Danke an dieser Stelle an den Sulzburger Lauftreff! Es ist oft nicht ganz so schlecht, wenn man die Strecke vor dem eigentlichen Wettkampf einmal läuft, so wird man von der ein oder anderen schwierigen Passage nicht so überrascht. 🙂

Eigentlich wären wir mit neun Läuferinnen und Läufern ins Rennen gegangen, aber Levi meldete sich einen Tag vorher wegen Krankheit ab. Gute Besserung an dieser Stelle!

Mit fünf Frauen und drei Männern machten wir uns also auf den Weg nach Sulzburg, um uns in der Halle gemütlich auf den Start vorzubereiten. Wie üblich das Gefummel mit den Startnummern, die lustigen Gespräche und den ein oder anderen Happen Essen, damit der Lauf gut überstanden werden kann. Ich kann hier mal erwähnen, dass wir zwei neue Teammitglieder begrüßen konnten – Sabine und Anja. 🙂

Der Start kam unaufhaltsam näher und kurz vor dem Start bewegten wir uns auch raus, um uns noch ein wenig warm zu machen. Das Wetter war zum Glück besser als vorausgesagt: kein Regen und auch der Wind war nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Die Temperatur war für ein Rennen am Limit echt angenehm.

Da standen wir nun in der Startaufstellung und wünschten uns gegenseitig viel Erfolg!

Der Startschuss kam und wir begaben uns auf die Strecke. Wie üblich, rannten alle sehr schnell los und ich versuchte nicht ganz so schnell zu laufen. Aber da es auf den ersten 700 Metern schön bergab geht, nutze ich diesen Abschnitt so weit wie möglich meine Bergabstärke zu nutzen. Nach den ersten drei Kilometern wusste ich, dass ich etwas zu schnell war und befürchtete, gegen Ende wegen Laktatüberschuss einzubrechen. Tatsächlich erreichte ich auf der Bergabstrecke auf den letzten zwei Kilometern dann doch mein Limit und konnte nicht mehr beschleunigen. Nach dem Zieleinlauf war ich aber mehr als zufrieden, denn ich konnte meinen Vorjahresrekord um mehr als drei Minuten verbessern.

Janine konnte ihre Bestzeit auch knacken und war 1:15 Minuten schneller, obwohl sie noch mit Schmerzen in ihrer Schulter aufgrund eines Sturzes kämpfen musste. Oli, und da war ich echt etwas überrascht, kam 1:36 Minuten eher ins Ziel als das Jahr zuvor und sah überhaupt nicht so kaputt aus wie sonst! Da hatte er sich doch sehr gut vorbereitet oder ist den Lauf mal etwas anders angegangen. Tanja legte es diesmal offensichtlich nicht auf eine neue Bestzeit an.
Rennkrümel lag nur 11 Sekunden hinter ihrer Bestzeit und sah ebenfalls ziemlich fit aus, als sie die Ziellinie überquerte. Sie motivierte Anja, die sich hart durch den Lauf kämpfte, und lief mit ihr beinahe zeitgleich über die Ziellinie. Den Einstieg ins Team hatte Anja aber mit Bravur gemeistert, denn auf dieser doch anspruchsvollen Strecke konnte sie eine sehr gute Zeit hinlegen!
Sabine und Michael hämmerten ebenfalls klasse Zeiten hin, auch wenn sie sich aktuell nicht, wie einige andere von uns auch, im 10 Kilometermodus befanden. Denn in zwei Wochen steht bereits der nächste Wettkampf an, der dann auf der Halbmarathon- bzw. Marathondistanz stattfindet.

Unsere Ergebnisse:
Alex: 45:10 Minuten (2016: 48:29 Minuten)
Janine: 48:15 Minuten (2016: 49:30 Minuten)
Tanja: 58:12 Minuten (2016: 55:01 Minuten)
Oli: 56:55 Minuten (2016: 58:31 Minuten)
Rennkrümel: 59:00 Minuten (2016: 58:49 Minuten)
Anja: 59:01 Minuten
Michael: 54:30 Minuten
Sabine: 47:25 Minuten

Ungeachtet der Zeiten die wir erreichten, erlebten wir einen fantastischen Wettkampftag und hatten wie immer sehr viel Spaß miteinander. Am meisten genießen wir ja die Zeit danach, bei der wir entsprechend den Lauf noch einmal Revue passieren lassen und uns verschiedene Mampfsachen und Getränke gönnen. 🙂

Die Siegerehrungen:
Gleich zu Beginn der Siegerehrungen wurden die geehrt, die im Jahr 2016 alle Cup-Läufe des Markgräfler Cup absolvierten. Unter den 11 Damen und den 22 Männern waren Tanja, Oli und ich dabei und durften auch auf die Bühne! Ganz nebenbei erwähnt, war das für Oli und mich das erste Mal, dass wir überhaupt mal in die Nähe des Treppchens kamen, was uns natürlich nach 4 Wettkampfjahren echt gefreut hat. 🙂

In der Altersklassen-Cupwertung W40 erreichten Janine den 2. Platz und Dunja, die leider nicht anwesend sein konnte, den 3. Platz.

Auch beim diesjährigen Frühlingslauf durfte Janine mit ihrer Leistung ebenfalls aufs Treppchen und erreichte in ihrer Altersklasse den 3. Platz. Sabine konnte in ihrer Altersklasse bei ihrem ersten Lauf im Team den 1. Platz erlaufen.

Das sollte aber noch nicht alles gewesen sein, denn in der Teamwertung erreichten unsere Damen den 3. Platz!

Ich gratuliere allen zu ihren Leistungen! Jeder von uns hat gewonnen, ob an Erfahrung, Muskelkater oder ein Treppchenplatz.

Es war ein echt schöner Start in das Jahr 2017, bei dem wir wieder verletzungsfrei und gesund den Heimweg antreten konnten. Nun freuen wir uns auf die nächsten Läufe!

Wir bedanken uns bei der Organisation des Sulzburger Frühlingslauf! Ihr habt das wie auch schon im letzten Jahr super gemacht.

Alle Bilder sind wie immer hier auf unserer Facebook-Fanseite zu finden.

Sportliche Grüße
Alex

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.