Led Lenser SEO 5 Stirnlampe

Die LED LENSER SEO 5 (Grau/Weiß)

Die LED LENSER SEO 5 (Grau/Weiß)

Dieser kleine Bericht ist für die Läufer gedacht, die ab und zu auch mal im Dunkeln joggen möchten oder vielleicht nach einer neuen Lampe suchen. Es handelt sich hier um eigene Erfahrungswerte, die ich selbst mit dieser Lampe bisher gesammelt habe.

Schon lange dachte ich über die Anschaffung einer solchen Lampe nach. Die letzten Jahre rannte ich fast immer im Hellen oder zumindest so, dass ich knapp vor der totalen Dunkelheit wieder zurück war. Im Winter ist das jedoch schwierig, denn dann ist es meist sehr früh dunkel, sodass die Distanzen dann doch eher kurz ausfielen.

Aber gerade wenn sich irgendwann das Laufpensum erhöht, schafft man es einfach nicht mehr im Hellen zu laufen. Natürlich kommt es hauptsächlich darauf an, zu welcher Uhrzeit man sich dem Laufen widmen kann.
Legt man seine Longruns auf’s Wochenende, so könnte es noch ohne Lampe klappen. Auch spielt die Strecke eine große Rolle. Auf Asphalt sind selten Hindernisse oder Löcher, ganz anders bei Waldboden oder Feldwege. Hier könnte es in der Dämmerung schon schwierig und auch gefährlich werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Laufen auf dem Laufband – solch eine Lösung kommt für mich jedoch nicht in Frage.

Jetzt aber zur Lampe: Es ist meine erste Lampe dieser Art. Ich entschied mich für die SEO 5, weil ich sie schon oft im Laden in der Hand hielt und von der Leuchtleistung beeindruckt war (die Verpackung hatte einen Testbutton). Natürlich ist ein richtiges Testen im Geschäft schwierig, schließlich ist es dort nicht Dunkel. Aber wenn der Lichtkegel schon bei Helligkeit sehr deutlich zu sehen war, dann musste dieses Teil ja gut sein. Auch ein kurzer Blick in die Power High-End LED überzeugte und sorgte für kurzzeitige Orientierungslosigkeit. Musste ich haben!

Zu Testzwecken zog ich mir das Teil schon in der Wohnung auf den Kopf und knipste das Licht aus. Unglaublich! Ich war von der Leistung dieses kleinen Wundergeräts begeistert.

Ganz nebenbei erwähnt hat das Produkt noch eine rote LED, die ich jedoch wahrscheinlich nicht brauche – ich benötige nur die 180 Lumen, die vorne herausbrennen. Die Möglichkeit, mittels Focusring den Lichtkegel von klein bis groß zu verstellen ist nett, jedoch nutze ich bisher nur die größtmögliche Einstellung. So ein Punktstrahler, der zwar laut Angaben bis zu 130 m strahlen soll, macht meiner Meinung nach zumindest beim Laufen wenig Sinn.

Der Test beim Laufen

Die Lauflampe stört nicht und nach einigen Minuten merkt man sie auch gar nicht mehr. Das Gewicht ist mit etwas mehr als 100 Gramm gering und sie sitzt mit dem Gummiband schön fest ohne ein drückendes Gefühl zu verursachen. Natürlich sollte man sie nicht zu straff einstellen, sonst gibt’s vermutlich Kopfschmerzen.

Der Lichtkegel produziert bei mir eine ausreichend große Fläche. Ein vorausschauendes Laufen ist sozusagen gut möglich. Das Licht ist nicht gelblich sondern richtig strahlendes Weiß.

Mit voller Leistung soll die Batterielebensdauer bei sieben Stunden liegen. In Ortschaften oder ähnlichen Gegenden reicht die schwache Stufe aus, was die Lebensdauer der Batterien (3 x AAA) erheblich erhöhen soll. Dieses schwache Licht sorgt dann jedoch in erster Linie dafür, dass man von anderen besser gesehen wird. Außerhalb von Ortschaften ist die maximale Leistung schon besser. Die Möglichkeit des stufenlosen Dimmers halte ich für überflüssig, denn ich habe keine Lust ständig die Leuchtleistung der Umgebungsbeleuchtung anpassen zu müssen.

Die LED-Lampe selbst kann auch noch gekippt werden, sodass man entweder direkt vor die Füße strahlt oder weiter weg. Ich habe mich hier für die Mitte entschieden. Direkt vor die Füße ist etwas unpraktisch, denn bei der Einstellung “großer Lichtkegel” wird ggf. die Nasenspitze angeleuchtet. Das sieht dann für andere vielleicht witzig aus, kann aber auf Dauer nerven.

Im Regen bin ich damit zwar noch nicht gelaufen, aber das soll sie auch aushalten (IPX6). Öffnet man das Batteriefach, so ist eine schöne Gummidichtung erkennbar.

Mein Fazit

Eine prima Lampe, die ich sicherlich so lange nutzen werde, bis sie kaputt geht. Der Preis mit knapp 50 Euro (Stand Nov. 2013) war für mich OK. Nachtläufe sind bei mir aktuell nicht die Regel, sodass diese Lampe genau das passende Preis-/Leistungsverhältnis hat.

Mal sehen, ob ich im nächsten Jahr immer noch so von dieser Lampe überzeugt bin.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.