Herbstlauf 2015

Herbstlauf 2015Bei unserer ersten Teilnahme letztes Jahr in Bad Krozingen hatten wir 24°C und strahlenden Sonnenschein. Dieses Jahr sah es lange Zeit so aus, als müssten wir durch den Regen laufen. Doch wir hatten Glück und es blieb trocken, auch wenn es mit 8°C nicht unbedingt warm war.

Es wäre durchaus schön gewesen, wenn wir diesmal auch so viel Wärme gehabt hätten, denn es stand eine gemeinsame und gemütliche Runde auf dem Plan. Mittlerweile nehmen wir ja an einigen Wettkämpfen im Jahr teil und man kann nicht jeden optimal auf Bestzeit laufen. Außerdem machen gemeinsame Läufe auch immer wieder Spaß!

Herbstlauf 2015Erst direkt vor dem Lauf meldeten wir uns an, was wie erwartet schnell und unkompliziert war. Danach haben wir uns ein warmes Fleckchen gesucht um nicht die etwa 60 verbleibenden Minuten bis zum Start in der Kälte zu stehen. Während wir dann warteten, trafen wir Tanja und Sabine, von denen ich wußte, dass sie auch mitlaufen. Für Sabine sollte es ihr erster Wettkampf überhaupt werden und sie war vermutlich etwas aufgeregt, was ich durchaus verstehen kann. 🙂

Herbstlauf 2015Wir als Team hatten uns gedacht, dass wir den beiden in schwarz gekleideten Läuferinnen unauffällig folgen und stellten uns in der Startaufstellung in unmittelbarer Nähe auf.

Der Start rückte schnell näher und ehe man sich versah, waren wir auch schon laufend auf der Strecke. Tanja legte gleich zu Beginn schon eine Pace von knapp unter 6 min/km vor. Und wir nahmen die Verfolgung auf…

Herbstlauf 2015Die Strecke ist schön zu laufen, viel Schotter und etwas Asphalt. Einige leichte Anstiege sind beim Herbstlauf auch dabei, sodass am Ende insgesamt etwa 85 Höhenmeter (lt. Polar V800) zu überlaufen sind. Dennoch haben wir diesen Lauf schön genießen können. Nur eine vielleicht nicht ganz so wie wir: Sabine. Sie sah tatsächlich so aus, als rannte sie an ihrem Limit. Wie sie später sagte, läuft sie auch eher um die 9 km/h in ihrem Bereich, den hatte sie jedoch zu Beginn schon verlassen. Das hatte dann zur Folge, dass wir zum Ende hin geringfügig langsamer wurden, denn da wurde es auch nochmal etwas hügeliger. Zudem äußerte sie, dass sie noch nie hügelige Strecken gelaufen sei. Also dafür hatte sie das aber echt gut gemeistert!

Herbstlauf 2015Kurz vor dem Ziel gab sie noch einmal alles und ich konnte ihr sogar nochmal ein Lächeln herauslocken. 🙂 Janine hatte sich zum Schluss noch ein kleines Rennen gegeben und hatte so die beste Gelegenheit uns direkt vor der Ziellinie zu knipsen. Tanja hatte wohl so eine Art Verfolgungswahn und zog plötzlich auf der Zielgeraden auch voll ab. Nur Oli und ich blieben brav an Sabines Seite und begleiteten sie ins Ziel.
An dieser Stelle vom Whiskey Running Team noch einmal Glückwunsch für den ersten erfolgreichen Wettkampf!
Ich denke auch, dass sie noch nie so schnell unterwegs war und hoffe auf eine schnelle und erträgliche Regenerationszeit.

Wie war es bei uns? Der Gemütlichkeitslauf war ein voller Erfolg! Die Zeiten waren uns diesmal zwar nicht so wichtig, aber erstmalig erreichten Oli und ich eine absolut gleiche Zielzeit von 1:07:52,1 Std.! Das hatten wir so auch noch nicht. 🙂

Herbstlauf 2015Danach haben wir noch etwas getrunken und sprachen noch etwas über den Lauf. Und weil die Körper bei der kühlen Temperatur schnell abkühlten, verabschiedeten wir uns in einen gemütlichen Restsonntag und fuhren Heim.

Oh, ich habe etwas vergessen! Im letzten Jahr hatte unser Rennkrümel auf dieser Strecke ebenfalls ihr Wettkampfdebüt und wäre auch diesmal gern dabei gewesen. Leider klappte es nicht, aber wir haben einen Gruß aus Sölden erhalten. 🙂

Herbstlauf 2015An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und beim nächsten Wettkampf ist der Rennkrümel wieder mit dabei… ist ja nicht mehr so lange bis dahin!

Sportliche Grüße
Alex

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.