Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 war ein unheimlich ereignisreiches Jahr. Schon allein die Anzahl der Wettkämpfe, von denen anfangs noch 16 geplant waren, stieg auf sagenhafte 21 an!

Wir haben uns innerhalb der letzten drei Jahre sehr gut entwickelt. Nicht nur was die Größe des Teams oder die Laufbegeisterung angeht, sondern auch die Leistungen und auch die Leistungsfähigkeit eines jeden Einzelnen haben sich stets verbessert. Vielleicht war es nicht immer ein neuer Rekord, aber auch die Laufhärte wird durch jedes weitere Jahr aufgebaut. Es macht mir Spaß, diesen Verlauf zu beobachten.

Damit dies nicht ein endlos langer Text wird, verzichte ich darauf jeden Wettkampf zu beschreiben und beschränke mich auf die, von denen ich meine, dass sie herausragend waren. Oben im Menü könnt ihr euch gern noch einmal alle 21 Wettkämpfe anzeigen lassen und noch einmal nacherleben.

Fangen wir mit dem 22. Sulzburger Frühlingslauf an, der den Start des Markgräfler Cup 2016 darstellte. In diesem Jahr wollten einige von uns diesen Cup genießen, der aus sechs Läufen besteht. Herausragend war hier eine neue Bestzeit von Tanja, die sie mit mehr als 3 Minuten verbessern konnte. Weiterhin erreichte Janine in ihrer Alterklasse den 1. Platz und in der Teamwertung landeten unsere Damen ebenfalls auf dem 1. Platz!

Der Freiburger Halbmarathon, bei dem bei Oli und mir im Jahr 2013 alles angefangen hatte, durfte auch 2016 nicht ausgelassen werden. Hier konnten Janine und Rennkrümel  ihre Bestzeiten um 51 und 41 Sekunden verbessern. 🙂

Der 16. Genusslauf dürfte uns noch sehr in Erinnerung sein. Hier erreichten wir mit den hinteren Plätzen Eintrittskarten in das VIP-Zelt! Es gab feine Kost und Getränke für uns alle, nachdem wir in einer Reihe gemeinsam ins Ziel gelaufen waren.

Bei der 13. Freiburger LaufNacht fluteten wir den Karlsplatz in Freiburg mit 21 neon-orange leuchtenden T-Shirts. Zwar waren sogar 27 Läuferinnen und Läufer gemeldet, nur leider konnten nicht alle am Lauf teilnehmen. Diese Veranstaltung ist für uns schon eine Art Party geworden und wir werden das in diesem Jahr hoffentlich auch wieder erleben!

Der 12. Int. Rosskopflauf wurde nur von mir bestritten. Ich nutzte diesen Lauf wie auch den Schauinsland Berglauf als Trainingseinheiten für meinen 4. Brockenlauf. Mein gesamtes Training in der Sommerzeit zielte ausschließlich auf den Brockenlauf ab und wäre hier keine Streckenänderung aufgrund von Bauarbeiten vorgenommen wurden, hätte ich vermutlich auch meine bisherige Bestzeit brechen können. 🙂

„Unsere Mädels“ konnten beim 1. Ladies Run einen schönen Lauf erleben. Nicht nur das, denn hier erreichten von 102 Läuferinnen in den jeweiligen Altersklassen Tanja Platz 1, Caro Platz 2, Claudia Platz 2 und Sabine Platz 3. Janine erreichte ebenfalls Platz 1 in ihrer Altersklasse und außerdem konnte sie als 4. von allen 5k-Läuferinnen die Ziellinie überqueren.

Nun zu einem Großereignis: Die erste Teilnahme von Tanja bei einem Marathon! Sie trainierte entsprechend auf diesen Wettkampftag des Baden-Marathon Karlsruhe hin und erreichte bei ihrem Debüt beinahe minutengenau ihre vorausberechnete Zielzeit.

Ein weiteres großes Ereignis war von Janine die 2. Teilnahme beim Kölner Marathon. Hier konnte sie ihre bisherige Bestzeit um mehr als 13 Minuten verbessern! 🙂

Der Halbmarathon in Bräunlingen, oder genauer gesagt der 49. Internationale Schwarzwald-Marathon, wurde ebenfalls nur von mir gelaufen. Es sollte meine einzige auf Zeit gelaufene Halbmarathondistanz in diesem Jahr werden, bei der ich mit Erfolg meinen Rekord brechen konnte. 😀

Beim 19. Hockenheimringlauf nahmen wir zu viert teil. Hier war auch Michael dabei, der gleich mal seine Duftmarke auf der 10er Strecke setzte. Ich selbst konnte wie geplant meine Bestzeit um mehr als 3 Minuten verbessern, die seit 2014 in meinem Profil stand.

Als Jahresabschluss musste wie in den Jahren zuvor der Britzinger Silvesterlauf herhalten. Hier erlebten wir zusammen einen schönen Wettkampftag und konnten damit diese sehr aufregende Laufsaison 2016 ausklingen lassen.


Natürlich waren es nicht nur die Wettkämpfe, die dieses Jahr prägten. Wir haben uns oft zu gemeinsamen Läufen oder auch „nur“ mal zum Essen getroffen. Nicht alles, was wir machen, stand auch irgendwo geschrieben. 🙂

Auch muss ich alle anderen, die mit uns gemeinsam bei dem ein oder anderen Lauf dabei waren oder uns begleitet haben, lobend erwähnen. Oft haben sie, gerade wenn sie nicht laufen konnten, Bilder gemacht, fungierten als Fahrer oder standen als Zuschauer an der Strecke und feuerten uns kräftig an.
Zudem verläuft nicht jedes Jahr absolut verletzungsfrei und so sind oft mal einige ausgefallen, um ihre Sehnen und Knochen oder den allgemeinen Gesundheitszustand zu schonen.

Die Webseite und Facebook

Gegen Ende des Jahres erreichten wir über 300 Fans bei Facebook! Das freut mich, denn es ist schön, wenn die eigenen Aktivitäten und Erfolge von anderen gewürdigt werden, auch wenn man sie vielleicht gar nicht kennt. Es baut auf und motiviert. Ein Klick auf „Gefällt mir“ kann vieles bewirken. Wer unter seinem Bild Kommentare mit Glückwünschen oder einige Likes erhalten hatte, weiß, was ich meine. 🙂
Was die Zugriffszahlen dieser Webseite betrifft, so stiegen sie auch 2016 weiter in die Höhe. Ein DANKE an alle, die uns so stark unterstützen!

Das Team

Bei vielen Wettkämpfen in der Region erwartet man schon beinahe unsere Teilnahme, weil wir immer so gut drauf sind. Man kennt uns und wir werden oft auf das Team angesprochen. Es zeigt mir, dass wir alles richtig gemacht haben.
Es macht Spaß, gemeinsam mit euch die Zeit zu verbringen!

Ausblick auf 2017

Tja, der Ausblick ist spannend! Es stehen wieder viele Wettkämpfe auf dem Plan und in der Terminliste könnt ihr euch anschauen, wo wir bis jetzt mitmachen wollen.
Ein größeres Ereignis wird wohl der im September stattfindende Berliner Marathon. Hier wird u. a. Michael seinen ersten Marathon laufen, der im April in Freiburg auch seinen ersten Halbmarathon laufen wird. Er hat sich damit in einem Jahr gleich zwei große Ziele gesetzt, die er aber, so vermute ich, meistern wird.

Natürlich gibt es noch weitere Pläne für dieses Jahr, aber ich muss ja nicht alles verraten. Wenn es soweit ist, wird es hier zu lesen sein. 🙂

…und zum Schluss…

Jeder verfolgt seine persönlichen Ziele, jeder auf seine Art. Wir sind alle individuelle Lebenskünstler! Bei uns braucht niemand Sorge haben, dass sie/er zu langsam sein könnte oder als letzte(r) ins Ziel läuft. Es kommt nicht darauf an, wann man ins Ziel läuft, sondern dass man sich überhaupt bewegt. Zudem ist dabei sein bekanntlich alles!

Lasst uns also gemeinsam Spaß haben und auch 2017 viele schöne Momente erleben!

WIR SIND DAS WHISKEY RUNNING TEAM! 😀

Sportliche Grüße
Alex

2

5 Gedanken zu „Jahresbericht 2016

  1. Hey Alex, da haste den Nagel mal wieder auf den Kopf getroffen…schöner Bericht 🙂

    „Wir sind alle individuelle Lebenskünstler“

    Mehr braucht nicht gesagt werden!!!

    Es war für mich ein spannendes Jahr mit Höhen und Tiefen aber immer in einem klasse Team mit tollen Menschen, danke!!!

  2. Ich finde es immer erstaunlich, was wir so alles auf die Beine stellen und ein ganz großes Lob an Alex, der immer so sagenhafte Berichte schreibt. Danke dafür, denn ohne diese ganzen Berichte würde man viele tolle Momente vielleicht vergessen!
    Auf ein tolles 2017

  3. Das ist, wie immer ein sehr toller Bericht!
    Danke für mein 1. Jahr bei Euch, es hat immer super Spaß gemacht mit Euch zu laufen. Schade das wir nicht öfter mal „nur so“ zusammen eine Runde drehen können … aber das neue Jahr ist ja noch jung und wer weiß was kommt.

    2017 wird auf jeden Fall spannend und sicher auch erfolgreich für das Team!

  4. Auch ich muss einige Worte los werden wie für mich 2016 alles begann.
    Mein erstes zusammentreffen mit dem Whiskey Running Team war beim Freiburg Marathon allerdings noch als Zuschauer.
    Bis dahin hatte ich mit dem laufen nicht sehr viel am Hut, doch die ganze Atmosphäre an diesem Tag war so packend das ich entschied – im nächsten Jahr läufst du da mit!
    Was dann folgte war selbst für mich überraschend:
    Mein erster Lauf im Whiskey Running Team bei der Freiburger Laufnacht und zu dem mein erster Wettkampf überhaupt, gab dann noch den letzten Kick zum Laufsport.
    2016 folgten für mich noch drei weitere Läufe. Zwei im Team und einer solo.
    Jetzt freue ich mich auf ein schönes, erfolgreiches Jahr 2017 mit dem Whiskey Running Team.
    Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Alex und Janine die immer wieder nachfragen wie’s einem geht, ob alles gut läuft und mit Tipps weiterhelfen.
    Es ist schön zu wissen das man nicht alleine ist ein echt tolles Team das einem den Spaß am Laufen leicht macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.