Jahresbericht 2017

Das Jahr 2017 war wieder ein tolles Jahr voller Erlebnisse und schöner Momente!
Das 5. Jahr des Whiskey Running Team ist nun angebrochen und ich möchte auf das vergangene Jahr ein paar Worte verlieren sowie ein paar Highlights erwähnen.

Wer h√§tte noch Anfang des Jahres gedacht, dass wir so viel erleben w√ľrden! So war es nicht geplant, dass das Team (bzw. wenigstens eine/r) an insgesamt 29 Wettk√§mpfen teilnehmen w√ľrde. Im Laufe des Jahres kamen aber immer mehr dazu.
Damit ist das Team knapp 1900 Kilometer im Wettkampfmodus gelaufen.
Die hohe Kilometeranzahl kommt auch deshalb zustande, weil es mit 10 L√§ufen auf Marathondistanz DAS Marathonjahr √ľberhaupt war.

Aufgrund der Vielzahl Рund seien wir ehrlich, eigentlich ist jeder Wettkampf irgendwie ein Highlight Рkann ich hier nicht jeden einzelnen Wettkampf nochmal erwähnen. Wir haben so viele Rekorde gebrochen, so viele Treppchenplätze erreicht und so viele tolle Momente erlebt, dass ich fast jeden Lauf nennen könnte. Das Team war einfach irre erfolgreich!
Wer das Jahr also noch einmal komplett erleben möchte, klickt sich einfach durch die Wettkämpfe.

Trotzdem möchte ich einige Erlebnisse hervorheben, die das Jahr 2017 besonders prägen.

Anfang des Jahres trat mit Bine eine absolute Langstreckenläuferin ins Team, die auf eine Jahresbilanz von etwa 5000 Laufkilometern kommt. So verwundert es nicht, dass sie gleich im ersten Jahr an vier Marathonveranstaltungen teilnahm und beim letzten, dem Bodensee Marathon, ihre Jahresbestzeit hinzauberte. Dieser Lauf war auch gleichzeitig ihr persönliches Highlight im Jahr 2017. Zudem erwähnte sie, dass es sie freut mit dem Team Wettkämpfe zu erleben, dass sie ein Teil des Teams ist und sie so nett aufgenommen wurde.

Bei Alex blieb der Genusslauf, den wir ja besonders genossen hatten, sowie der Halbmarathon in Bräunlingen gut in Erinnerung. Als Spitzenklasse betitelte sie den Freiburger Halbmarathon, denn hier erreichte sie ihr Ziel, diesen Lauf unter zwei Stunden zu schaffen.
Das √ľberw√§ltigendste Erlebnis war f√ľr sie jedoch der Frankfurt Marathon! Es war ihr erster Marathon und die Gef√ľhle, die w√§hrend und vor allem nach einem solchen Start in die Marathonliga √ľberkommen, sind √ľberw√§ltigend. Vor allem dann, wenn man ihn so souver√§n wie sie erleben konnte.

F√ľr Oli waren der Berlin Marathon neben der Freiburger LaufNacht die Highlights 2017, auch wenn f√ľr ihn eigentlich alle Wettk√§mpfe Highlights sind.
Beim Berlin Marathon konnte er seinen eigenen Marathonrekord brechen und war bei weitem auch nicht so erschlagen wie damals 2014 in Freiburg. ūüôā
Wenn ich das kurz erwähnen darf: man hatte ihm den Marathon gar nicht angesehen.

Michael empfand auch den Berliner Marathon als sein Highlight. Er war erst in Freiburg seinen ersten Halbmarathon gelaufen und konnte dann in Berlin seinen ersten Marathon gleich unter der 4-Stunden-Marke beenden.

Tanjas¬†Highlight war der Marathon in Karlsruhe, denn hier konnte sie ihre pers√∂nliche Bestzeit um mehr als 10 Minuten verbessern. ūüôā

F√ľr Janine war eines ihrer Highlights der Laufcup Schwarzwald mit dem Rosskopf- und dem Eichberglauf. Hier konnte sie mehrfach Treppchenpl√§tze erreichen und war auch erstmalig bei diesen beiden L√§ufen dabei.

F√ľr mich gibt es so viele Highlights, dass ich gar nicht wei√ü wo ich anfangen soll. Beginne ich einmal mit denen, die nur mich betreffen. Hier war es f√ľr mich besonders sch√∂n, dass ich beim Brockenmarathon teilnehmen konnte. Mittlerweile d√ľrfte ja jedem bekannt sein, dass ich diesen Berg einfach mag. ūüôā
Die 5. Teilnahme beim Brockenlauf mit einer neuen Bestzeit war ebenfalls ein sch√∂ner Moment f√ľr mich. Ein weiteres Highlight war der Marathon auf Fehmarn.

Die anderen besondern Highlights waren f√ľr mich der Freiburger Marathon, bei dem ich Alex auf der HM-Strecke begleiten konnte und sie so ihre Wunschzeit und somit ihr langersehntes Ziel erreichen konnte. Es ist allein ihr Verdienst und ihre Kraft, die sie einsetzen musste, trotzdem macht es mir immer wieder Spa√ü, wenn ich sie begleiten und manchmal auch motivieren kann. Direkt daran f√ľgt sich der Frankfurt Marathon, bei dem ich sie vom Start bis ins Ziel begleitet hatte. Es freut mich sehr, dass wir einen tollen Lauf erleben konnten!

Tja, eigentlich hatte jeder Lauf etwas tolles, einzigartiges und sch√∂nes zu bieten. Es hatte mir immer viel Spa√ü gemacht mit dem Team zu den Events zu fahren, ein wenig Zeit miteinander zu verbringen, einen Lauf zu erleben und anschlie√üend einen leckeren Whiskey zu genie√üen… oder Kuchen. Schauen wir mal, wie es 2018 weitergeht…

Ich danke allen Begleitern, Unterst√ľtzern, Fans und flei√üige Leser f√ľr die gro√üe Resonanz unserer Portale. Es macht Spa√ü, wenn man so viele Menschen erreicht und auch motivieren kann.

Zum Schluss m√∂chte ich dem Team f√ľr das Jahr 2017 danken.
Es war eine schöne Zeit!

Sportliche Gr√ľ√üe
Alex

2 Gedanken zu „Jahresbericht 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert